Autor: Markus Jäger

Die kleine große Welt oder: neue Lyrik

Der Verein zur Förderung ganzheitlicher Kunst und Ästhetik Sonne und Mond hat eine neue Anthologie alternativer Lyrik herausgebracht. Diese „Seelenmelodien“ präsentieren eine vielseitige Sammlung von Gedichten, die einen neuen Blick wagen. Auf die Welt und auf die Literatur. Ich freue mich sehr, dass auch drei meiner Gedichte in dieser Anthologie vertreten sind und empfehle unsere „Seelenmelodien“ auch Fans meiner Romane. Vor allem freue ich mich, dass auch mein Gedicht „Der fleißige Träumer“ veröffentlicht wurde, zumal ich selbst seit zwei Jahren in einer spannenden Psychoanalyse Mechanismen meines eigenen Unterbewusstseins erobere. .

Weiter lesen ...

„Edelfeder“ im aktuellen 20er

Die wunderbare Straßenzeitung 20er hat mich gefragt, ob ich für ihre Kolumne „Fundstücke“ einen literarischen Text beitragen möchte. Einer solchen ehrenvollen Aufgabe kam ich natürlich gerne nach. Es hat mir große Freude gemacht diese Kurzgeschichte zu verfassen. Ich habe mir einen Hut als Fundstück ausgesucht und in meiner Geschichte „In aller Heimlichkeit“ erzählt, welche Rolle dieser Hut in der Liebesgeschichte zweier Menschen spielte, deren Liebe über Jahrzehnte zu eben dieser Heimlichkeit gezwungen wurde. Mein neuer Roman „Theo wird lauter“ (Querverlag, 2022) erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der sich seine Freiheit von einer solchen Heimlichkeit erkämpft, erschreibt und ersingt. Denn …

Weiter lesen ...

Buchpremiere: Theo blickt in den Spiegel und singt

Am Donnerstag, 5. Mai 2022, durfte ich in der Innsbrucker Buchhandlung liber wiederin meinen neuen Roman „Theo wird lauter“ (Querverlag, 2022) vorstellen. Ich habe meine Romanpräsentation rund um die Quintessenz von Theos Geschichte aufgebaut. Unser junger Held lernt beim Blick in den Spiegel mehr zu sehen als nur wie er aussieht. Er lernt sein wahres Ich zu erkennen und zu begreifen, dass er stolz darauf sein darf. Darum singt er auch. Denn unser Leben und unser Ich sind ein Geschenk. Das wir besingen sollten. Stolz und laut. Nach dem dramatischen ersten Comingout unseres jungen Helden singt er darum ein Lied …

Weiter lesen ...

Kriser och minnen

Inför en kris tycks vårt minne fungera bättre än vanligt. Om vi inte vet hur vi ska hantera verkligheten (t.ex. inför global politisk bestörtning) framträder våra minnen plötsligt tydligare än vanligt. Vi ser plötsligt bättre än vanligt. Denna upplevelse är särskilt märkbar när en hotande förvirring sprider sig. Då försöker det egna tänkandet ge efter för illusionen att det förflutna kan erbjuda en referenspunkt för att trots allt kunna undkomma förvirringen. Jag har kommit hem från en demonstration mot kriget där jag blev påmind om att vi inte stod tillsammans „för fred“. Medan vi höll upp några färgglada skyltar. Flaggor. …

Weiter lesen ...
Theo wird lauter - das neue Buch von Markus Jäger

Ein junger Schwuler findet seine Stimme

Die ersten Besprechungen trudeln ein. Queer.de hat meinen neuen Roman „Theo wird lauter“ gelesen und eine ausführliche und liebevolle Rezension veröffentlicht: „[…] Für mich ist „Theo wird lauter“ von Markus Jäger eine absolute Leseempfehlung. Selten – oder gar noch nie? – habe ich eine dermaßen liebevolle, empathische und authentische Skizzierung der inneren Unruhe und Verunsicherung in Bezug auf die Selbstfindung als schwuler Mann gelesen. Theo bin ich, Theo bist du, Theo sind wir. Ich bin überzeugt, dass sich viele Leser und auch Leserinnen in der Geschichte von Theo wiederfinden können. Letztlich ist es nicht nur seine Geschichte, sondern auch eine …

Weiter lesen ...
Mein neues Buch - Theo wird lauter

Theo erobert die Welt

Es ist so weit. Mein neuer Romanheld macht sich in Kürze auf die literarische Welt zu erobern. Diese Woche kommt mein neuer Roman in den Buchhandel und spätestens mit 28. März 2022 sollte er dann überall erhältlich sein. 1993 wird zum wichtigsten Jahr in Theos Leben. Er ist ein ruhiger, leiser Teenager, dessen Leben sich vor dem Hintergrund seiner konservativen Familie nur mühsam gestaltet. Theo versteht, wie sehr er sich selbst schadet, wenn er die Vorurteile seiner Umgebung widerstandslos übernimmt. Erst durch die besonderen Menschen in seinem Leben und vor allem durch die Entdeckung seiner Leidenschaft für die Gitarre und …

Weiter lesen ...

Crises and memories

In the face of a crisis, our memory seems to work better than usual. If we don’t know how to deal with reality (e.g. in the face of global political dismay), our memories suddenly stand out more clearly than usual. We see better than before. This experience is particularly noticeable when a threatening bewilderment spreads. Then one’s own thinking tries to succumb to the illusion that the past might offer a point of reference to be able to escape the bewilderment after all. I’ve just come home from an anti-war demonstration where I was reminded that we didn’t stand together …

Weiter lesen ...

Krisen und Erinnerungen

Unser Erinnerungsvermögen scheint im Angesicht einer Krise besser zu funktionieren als sonst. Wenn wir nicht wissen, wie wir (etwa auch im Angesicht weltpolitischer Bestürzung) mit der Wirklichkeit umgehen sollen, heben sich unsere Erinnerungen plötzlich deutlicher hervor als sonst. Sehen wir auf einmal klarer. Diese Erfahrung macht sich vor allem bemerkbar, wenn eine bedrohliche Fassungslosigkeit um sich greift. Dann versucht sich das eigene Denken der Illusion hinzugeben, dass die Vergangenheit vielleicht einen Anhaltspunkt bieten könnte, um der Fassungslosigkeit doch noch entkommen zu können. Ich komme gerade von einer Demonstration gegen den Krieg nach Hause, wo ich daran erinnert wurde, dass wir …

Weiter lesen ...

Die Liebe zwischen Felix und Kilian oder: zwei Helden für immer

Wer sich die Wartezeit bis zur Publikation meines neuen Romans (siehe hier) verkürzen möchte, dem sei mein Roman „Helden für immer“ (im Berliner Querverlag) empfohlen. Die Liebesgeschichte zwischen Felix und Kilian erzählt „… eine ebenso zeitlos wie berührende Typologie des schwulen Glücks zu zweit…“ (Buchhandlung Löwenherz) und „[…] kann als mutiges und engagiertes Plädoyer für Liebe und Toleranz gelesen werden.“ (Tiroler Tageszeitung). Ich begleite darin zwei Menschen durch ihr gemeinsames Leben, in dem sie sich durch nichts und niemanden von ihrer Liebe abhalten ließen. Auch nicht von einem ganzen Jahrhundert der Homophobie. 2019 war „Helden für immer“ für den DELIA-Literaturpreis …

Weiter lesen ...

Neuer Roman „Theo wird lauter“

Ende März 2022 erscheint mein neuer Roman „Theo wird lauter“ (im Berliner Querverlag)! Theo ist ein sensibler junger Held, der zu lernen hat, dass die Überwindung der Erwartungen anderer der erste wichtige Schritt zum Glück ist. Sein Leben ist geprägt von einer Gesellschaft, die nur zu gerne so tut, als gäbe es ihn gar nicht. 1993 wird zum wichtigsten Jahr in Theos Leben. Er ist ein ruhiger, leiser Teenager, dessen Leben sich vor dem Hintergrund seiner konservativen Familie nur mühsam gestaltet. Theo versteht, wie sehr er sich selbst schadet, wenn er die Vorurteile seiner Umgebung widerstandslos übernimmt. Erst durch die besonderen …

Weiter lesen ...