Autor: Markus Jäger

Theo im Jahrbuch von SOS Kinderdorf oder: im Namen der Kinder

In meiner Arbeit als Bibliothekar war ich zehn Jahre lang verantwortlich für die Kinder- und Jugendbuchabteilung in unserer Bibliothek. Es hat mir immer große Freude bereitet meine Leidenschaft fürs Lesen an Kinder weiterzuvermitteln. Denn auch meine Kindheit und Jugend waren geprägt von der Macht der Literatur. Inzwischen sind diese Kinder erwachsen und viele kommen mit ihren eigenen Kindern in die Bibliothek, um ihre Passion für Bücher an eine neue Generation weiterzugeben. Nachdem ich die wunderbare Welt der Bücher auch als Schriftsteller zu erobern begann, wurde vor kurzem mein Roman „Theo wird lauter“ veröffentlicht, in dem ich die Geschichte eines sensiblen …

Weiter lesen ...

Neuer Essay: Das liebste Spielzeug

Als mein Verleger vor einiger Zeit eines meiner Romanmanuskripte mit den Worten „Das ist zu essayistisch“ abgelehnt hat, habe ich begonnen mich für dieses Genre zu interessieren. Wenn einer meiner Romane zu essayistisch anmutet, dann könnte doch auch ein kleiner Essayist in mir schlummern, habe ich mir gedacht. Zunächst beschränkten sich diese Versuche auf den Blog meiner Website. Inzwischen beginnt die Sache sich ein wenig zu verselbstständigen. Das internationale Magazin The Carolingian etwa hat (nach einem Essay über identitätspolitische Einflussnahme auf Literatur auch) meinen neuen Essay veröffentlicht. In „Das liebste Spielzeug“ reflektiere ich über meine bisherigen Begegnungen mit den Auswirkungen …

Weiter lesen ...

Nackte Nebel oder: neue Lyrik

Nach der Publikation meines letzten Romans kehre ich vermehrt ins Genre Lyrik zurück. Ich habe damit begonnen für einen möglichen neuen Lyrikband alte und neue meiner Gedichte zu sammeln. Einige davon finden sich bereits in Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht. Nach der Publikation zweier Gedichte in der Anthologie „Seelenmelodien“ freu ich mich darüber, dass zwei meiner Gedichte nun auch ihren Weg in eine Literaturzeitschrift gefunden haben. Mein Psychoanalytiker hat mich mal als „fleißigen Träumer“ bezeichnet. Umso stolzer macht es auch mein Unterbewusstsein, dass mein Gedicht „Der fleißige Träumer“ nun schon zum zweiten Mal publiziert wurde. Außerdem findet sich in dieser Publikation …

Weiter lesen ...

Erwachsenwerden mit Hindernissen

Das Schweizer LGBT Magazin Cruiser hat in seiner Juni Ausgabe 2022 eine Besprechung meines Romans Theo wird lauter veröffentlicht und kommt darin zum Schluss, dass meine Geschichte überaus lesenswert ist. „Dem 1976 in Tirol geborenen Markus Jäger gelingt mit seinem neuen Roman eine unterhaltsame Coming of Age Geschichte, die trotz mancher Vorhersehbarkeiten niemals platt daher kommt. Dies mag zum einen an den wechselnden Stimmen liegen, mit denen Theos Geschichte vom schüchternen Jugendlichen hin zum selbstbewussten Erwachsenen erzählt wird, zum anderen aber auch an den vielen Verweisen auf die Verarbeitung von Homosexualität in verschiedenen kulturellen Bereichen. Man bekommt sofort Lust sich …

Weiter lesen ...

Die kleine große Welt oder: neue Lyrik

Der Verein zur Förderung ganzheitlicher Kunst und Ästhetik Sonne und Mond hat eine neue Anthologie alternativer Lyrik herausgebracht. Diese „Seelenmelodien“ präsentieren eine vielseitige Sammlung von Gedichten, die einen neuen Blick wagen. Auf die Welt und auf die Literatur. Ich freue mich sehr, dass auch drei meiner Gedichte in dieser Anthologie vertreten sind und empfehle unsere „Seelenmelodien“ auch Fans meiner Romane. Vor allem freue ich mich, dass auch mein Gedicht „Der fleißige Träumer“ veröffentlicht wurde, zumal ich selbst seit zwei Jahren in einer spannenden Psychoanalyse Mechanismen meines eigenen Unterbewusstseins erobere. .

Weiter lesen ...

„Edelfeder“ im aktuellen 20er

Die wunderbare Straßenzeitung 20er hat mich gefragt, ob ich für ihre Kolumne „Fundstücke“ einen literarischen Text beitragen möchte. Einer solchen ehrenvollen Aufgabe kam ich natürlich gerne nach. Es hat mir große Freude gemacht diese Kurzgeschichte zu verfassen. Ich habe mir einen Hut als Fundstück ausgesucht und in meiner Geschichte „In aller Heimlichkeit“ erzählt, welche Rolle dieser Hut in der Liebesgeschichte zweier Menschen spielte, deren Liebe über Jahrzehnte zu eben dieser Heimlichkeit gezwungen wurde. Mein neuer Roman „Theo wird lauter“ (Querverlag, 2022) erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der sich seine Freiheit von einer solchen Heimlichkeit erkämpft, erschreibt und ersingt. Denn …

Weiter lesen ...

Buchpremiere: Theo blickt in den Spiegel und singt

Am Donnerstag, 5. Mai 2022, durfte ich in der Innsbrucker Buchhandlung liber wiederin meinen neuen Roman „Theo wird lauter“ (Querverlag, 2022) vorstellen. Ich habe meine Romanpräsentation rund um die Quintessenz von Theos Geschichte aufgebaut. Unser junger Held lernt beim Blick in den Spiegel mehr zu sehen als nur wie er aussieht. Er lernt sein wahres Ich zu erkennen und zu begreifen, dass er stolz darauf sein darf. Darum singt er auch. Denn unser Leben und unser Ich sind ein Geschenk. Das wir besingen sollten. Stolz und laut. Nach dem dramatischen ersten Comingout unseres jungen Helden singt er darum ein Lied …

Weiter lesen ...

Kriser och minnen

Inför en kris tycks vårt minne fungera bättre än vanligt. Om vi inte vet hur vi ska hantera verkligheten (t.ex. inför global politisk bestörtning) framträder våra minnen plötsligt tydligare än vanligt. Vi ser plötsligt bättre än vanligt. Denna upplevelse är särskilt märkbar när en hotande förvirring sprider sig. Då försöker det egna tänkandet ge efter för illusionen att det förflutna kan erbjuda en referenspunkt för att trots allt kunna undkomma förvirringen. Jag har kommit hem från en demonstration mot kriget där jag blev påmind om att vi inte stod tillsammans „för fred“. Medan vi höll upp några färgglada skyltar. Flaggor. …

Weiter lesen ...
Theo wird lauter - das neue Buch von Markus Jäger

Ein junger Schwuler findet seine Stimme

Die ersten Besprechungen trudeln ein. Queer.de hat meinen neuen Roman „Theo wird lauter“ gelesen und eine ausführliche und liebevolle Rezension veröffentlicht: „[…] Für mich ist „Theo wird lauter“ von Markus Jäger eine absolute Leseempfehlung. Selten – oder gar noch nie? – habe ich eine dermaßen liebevolle, empathische und authentische Skizzierung der inneren Unruhe und Verunsicherung in Bezug auf die Selbstfindung als schwuler Mann gelesen. Theo bin ich, Theo bist du, Theo sind wir. Ich bin überzeugt, dass sich viele Leser und auch Leserinnen in der Geschichte von Theo wiederfinden können. Letztlich ist es nicht nur seine Geschichte, sondern auch eine …

Weiter lesen ...
Mein neues Buch - Theo wird lauter

Theo erobert die Welt

Es ist so weit. Mein neuer Romanheld macht sich in Kürze auf die literarische Welt zu erobern. Diese Woche kommt mein neuer Roman in den Buchhandel und spätestens mit 28. März 2022 sollte er dann überall erhältlich sein. 1993 wird zum wichtigsten Jahr in Theos Leben. Er ist ein ruhiger, leiser Teenager, dessen Leben sich vor dem Hintergrund seiner konservativen Familie nur mühsam gestaltet. Theo versteht, wie sehr er sich selbst schadet, wenn er die Vorurteile seiner Umgebung widerstandslos übernimmt. Erst durch die besonderen Menschen in seinem Leben und vor allem durch die Entdeckung seiner Leidenschaft für die Gitarre und …

Weiter lesen ...