Autor: Markus Jäger

Markus Jäger mit Verleger Jim Baker auf der Frankfurter Buchmesse / Foto: Marc Lippuner, Querverlag

Felix und Kilian auf der Frankfurter Buchmesse

Ich erlebte meinen ersten Besuch der Frankfurter Buchmesse geprägt von einer seltsamen Erinnerung. Ich ließ mich von den Menschenmassen durch die Gänge tragen und versuchte auf diese Weise und Wellen so zu surfen, dass ich den Stand meines Verlages möglichst bald fand. Der Querverlag empfing mich mit der üblichen literarischen Begeisterung und Fröhlichkeit und ich ließ mir von ihren Eindrücken der letzten Tage berichten und mir erzählen, worin die Signifikanz dieses spektakulären Netzwerkens im Namen der Literatur liegt. Ich trug mein Buch und meine Unterlagen in der neuen Stofftasche unserer neuen Stadtbibliothek, die ich mehrmals ungläubig betrachtete. Es war und …

Weiter lesen ...
Anfang und Ende

Anfang und Ende

Letztlich geht es immer um den Abschied. Abschied von einer Liebe, die keine war. Oder doch? Abschied von einem Menschen, der nicht mehr ist. Oder doch? Ich habe immer an die Liebe geglaubt und wollte allzu oft schon Menschen nicht gehen lassen. Ich tue das auch weiterhin. Und gedenke damit nicht aufzuhören. So wie ich noch immer Worte suche. Worte für die Liebe. Worte für die Menschen. Für alle Menschen. Zusammenleben als Solidarität der Buchstaben. Den Sinn ergeben wir nur gemeinsam. Mit dieser Motivation begann ich vor vielen Jahren mit dem Schreiben. Satz für Satz wühlte ich die Erde auf. …

Weiter lesen ...