Theo im Jahrbuch von SOS Kinderdorf oder: im Namen der Kinder

Theo im Jahrbuch von SOS Kinderdorf oder: im Namen der Kinder

In meiner Arbeit als Bibliothekar war ich zehn Jahre lang verantwortlich für die Kinder- und Jugendbuchabteilung in unserer Bibliothek. Es hat mir immer große Freude bereitet meine Leidenschaft fürs Lesen an Kinder weiterzuvermitteln. Denn auch meine Kindheit und Jugend waren geprägt von der Macht der Literatur. Inzwischen sind diese Kinder erwachsen und viele kommen mit ihren eigenen Kindern in die Bibliothek, um ihre Passion für Bücher an eine neue Generation weiterzugeben.

Nachdem ich die wunderbare Welt der Bücher auch als Schriftsteller zu erobern begann, wurde vor kurzem mein Roman „Theo wird lauter“ veröffentlicht, in dem ich die Geschichte eines sensiblen Kindes erzähle, dessen Initiation ins Erwachsenenleben zwar von Hindernissen geprägt ist, der aber lernt, wie gut es tun kann, wenn man lauter wird. Es erfüllt mich mit Stolz, dass ein Auszug aus meinem Roman im neuen Jahrbuch von SOS Kinderdorf abgedruckt ist, wo ich nun in einer Reihe mit erfolgreichen Autoren wie Matt Haig und Arno Geiger verewigt bin.

Eine internationale Organisation, deren Ziel es ist „Kindern ein liebevolles Zuhause in Würde und Wärme zu ermöglichen, sie und ihre Familien in schwierigen Lebenslagen zu unterstützen, gemeinsam mit ihnen Weg aus der Krise zu suchen“ findet, dass die laute Stimme meines neuen Helden wichtig ist. Angesichts der Krise, in der sich die ganze Welt befindet, gibt es mir Hoffnung, wenn Würde zum Ziel gemacht wird. Im Namen der Kinder. Im Namen der Literatur. Im Namen von uns allen.

Share This Post

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Email and Name is required.