Unvergängliches im Angesicht der Vergänglichkeit

Unvergängliches im Angesicht der Vergänglichkeit

Die Liebesgeschichte zwischen Karsten und Roman ist eine, die sich gefügt hat. Die einfach so passiert ist. Die Harmonie hat sich mit großer Glaubwürdigkeit ihrer Leben angenommen und Schritt für Schritt eine gemeinsame Lebensgeschichte geschaffen. Das kleine Glück, das mit spürbarer Größe erzählt wird. Die Kleinigkeiten, die den Alltag auch der glücklichsten Paare immer wieder mal ergreifen, schleichen sich zunächst unscheinbar, aber mit immer bedrohlicheren Gesten in ihr Glück. Karsten verlegt seine Schlüssel, vergisst einen Termin und ringt immer öfter um Worte.

Die Diagnose Alzheimer wirft das Paar ruckartig aus ihrer so umsichtig gestalteten kleinen Welt. Umso inniger klammern sie sich im Sturz aneinander. Um dem langsamen Entschwinden Karstens mit selten leidenschaftlicher Tatkraft entgegenzutreten. Gemeinsam stellen sie sich den Wellen, die die Krankheit ihnen immer schmerzhafter entgegenschlägt. Einmal noch wollen sie ein großes Fest feiern. Freunde und Familie zusammentrommeln und ein Wochenende lang der Unausweichlichkeit den Trotz der Lebensfreude entgegenhalten. Bis sich eine Entscheidung nicht mehr aufschieben lässt.

Der Autor gilt als herausragender Vertreter schwuler Literatur im deutschsprachigen Raum und erzählt die vorliegende Liebesgeschichte mit einer Universalität, die auf atemberaubend authentische Weise Kategorien wie Geschlecht und sexuelle Orientierung ad absurdum führt. Hier kämpfen zwei Helden um ihre Liebe. Um ihr gemeinsames Leben. So einfach ist das. Und gleichzeitig so schwer. Wenn Roman ihre gemeinsamen Freundinnen und Freunde dazu motiviert, in kleinen Interview-Videos für Karsten festzuhalten, was er ihnen bedeutet, wirkt das mit einer schmerzlich nachvollziehbaren Traurigkeit und einem widerständigen Lebenswillen gleichermaßen. Diese Mischung erzählt Jan Stressenreuter mit einer schnörkellosen Sprache und einer hinreißenden narrativen Kunstfertigkeit. Wenn Liebe und Pflege aufeinandertreffen. Und die Liebe bleibt. Unbedingte Empfehlung!

Haus voller Wolken

Querverlag, 2015

978-3-89656-231-9

Nähere Informationen hier

 

 

Share This Post

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Email and Name is required.